HIV-Prävention

Wir sind der Schlüssel zum Erfolg

Die Prävention liegt uns am Herzen. Mit unserem Wissen und unserer Erfahrung, können wir als Selbsthilfe und Menschen mit HIV einen wertvollen Beitrag leisten. Gerade beim Thema n=n und der PrEP sind wir die waren Expert:innen. Um die Neuinfektionen zu senken, unterstützen wir ausdrücklich das Ziel 0-90-90-90.


n=n

Nicht NACHWEISBAR = Nicht übertragbar

2008 gab es die erste Veröffentlichung der EKAF (Eidgenössische Kommission für Aidsfragen)(Schweiz) zur Nichtinfektiösität HIV-Positiver. Damals eine Revolution. Erfolgreich behandelte HIV-positive Menschen sind nicht infektiös! Seitdem haben weitere Studien die Ergebnisse bestätigt. Es hat aber lange gedauert und viel Einsatz gefordert, die Bevölkerung über diese bahnbrechende zu Informieren. 

 

"Schutz durch Therapie" ist eine wirksame Präventionsmaßnahmen, denn unter einer wirksamen Therapie wird die Anzahl der Viren soweit reduziert wird, dass HIV selbst beim Sex ohne Kondom nicht übertragen werden kann. Die HIV-Therapie schützt also nicht nur uns.

Für viele positive Menschen und ihren Partner:innen eröffnet n = n eine neue Lebensperspektive, die viele nie für möglich gehalten hätten.

n = n bedeutet für uns:

  •     HIV spielt beim Sex keine Rolle mehr
  •     Angstfreie Sexualität
  •     Kinder ohne Inseminationsmethoden
  •     Stärkung des Selbstbewusstseins
  •     Abbau der (Selbst-)Stigmatisierung

Studien, die das belegen: 

Partner-Studie 1, 2010-2014 / Partner-Studie 2 2014-2018


PreP

Prä-Expositions-Prophylaxe

Bei dieser wirksamen Schutzmethode nehmen HIV-negative Menschen ein HIV-Medikament ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen. Diese Methode ist besonders geeignet für Menschen mit erhöhten HIV-Risiko.

 

Die PrEP bekommst du bei bestimmten Ärzt:innen verschrieben.  Die PrEP-Medikamente und –Untersuchungen werden mittlerweile von der gesetzlichen Krankenkasse finanziert. 

 

HIV-positive Menschen kennen die PrEP Medikamente, denn sie sind Bestandteil ihrer HIV-Behandlung und sie können dir mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen. Auch bei der Arzt-Auswahl können sie helfen.


Weitere Infos zum Thema Safer-Sex

findest du unter: www.aidshilfe.de